Karambolage

Acht Brücken 2011Der erste Teil von Karambolage findet im Rahmen der Musiktriennale 2011 statt, die unter dem Titel “Acht Brücken. Musik für Köln” ihren Schwerpunkt auf Boulez und zeitgenössische französische Musik allgemein legt.  Der zweite Teil des Austauschkonzertes zwischen Deutschland und Frankreich findet im Dezember 2012 in Paris statt. Dort werden Stücke junger Komponisten aus Deutschland aufgeführt. Weitere Informationen zum Programm siehe unten.

Programm

Pierre Boulez (*1925)
“Improvisé pour le Dr. K” (1969
für Fl., Klar., Pf., Vl. , Vc.

Johannes Schöllhorn (*1962)
“Berstend-starr” (1991/92)
für Fl., Klar./B.-Kl., Pf., Perc., Vl., Vla., Vc.

Denis Chouillet
“Bossa Nova”
für Org./Synthesizer

G. Grisey (*1943-1998)
“Periodes” (1974)
für Fl., Klar., Pos., Vl., Vla., Vc.

Julien Jamet (*1979)
Neue Fassung eines Ensemble-Stückes (UA)
für Fl., Klar., Sax., Perc., Vl., Vla.

Mathieu Bonilla (*1979)
“Sur Le Metier” (DE)
Fl.,Klar., Perc., Pf., Hrf., Vl., Vla., Vc.

Informationen zum Programm

Das Motto der Triennale ist „Pierre Boulez“, der in unserem Konzert mit “Improvisé pour le Dr. K” (1969) vertreten sein wird.
Die Komposition des deutschen Komponisten Johannes Schöllhorn „berstend-starr“ wird ebenfalls vom Ensemble Garage gespielt werden und ist ein Werk, das sich auf „…explosante-fixe…“ von Boulez bezieht.

Da sich das Ensemble Garage aber vor allem der jungen Komponistengeneration versprochen hat, werden drei Stücke von jungen französischen Komponisten zu hören sein: von Mathieu Bonilla, ein in Paris lebender Student von Gérad Pesson, Julien Jamet, ein derzeit in Köln studierender französischer Komponist und Denis Chioullet, der mit einem Augenzwinkern einen kurzen Bossa Nova für Heimorgel oder Synthesizer in Bezug auf ein Werk von Boulez verfasst hat. Julien Jamet wird eine neue Fassung eines Ensemblestückes präsentieren, die in dem Konzert uraufgeführt wird.

Periodes von Grisey bildet einen Gegenpol zu Boulez‘ Musik. Grisey war wie Boulez Schüler von Oliver Messien und war nicht nur von dessen, sondern auch von Boulez‘ Schaffen beeinflusst. Im Gegensatz zu Boulez‘ Serialismus verfolge Grisey jedoch die Linie der Spektralisten.

Previous post:

Next post: