John Cage Number Pieces

Konzert im Kolumba Museum Köln

John Cage Ensemble GarageAm 30. März 2012 wird das Ensemble Garage im Kolumba Museum Köln um 18.30h eine Auswahl der Number Pieces von John Cage präsentieren. Als Kurator des Konzertes wird Manos Tsangaris zum zweiten Mal mit Garage an neuen Konzertformaten arbeiten, wie es schon bei dem Konzert Einfahrt frei der Fall war.

Cage number pieces
After Work Konzert
18.30h Kolumba Museum Köln
Kolumbastr. 4 // 50667 Köln

Programm:

One4
für Schlagwerk solo

Two
für Flöte und Klavier

Four6
für vier Instrumente

five
für fünf Instrumente

Seven
für Flöte, Klarinette, Schlagwerk, Piano, Violine, Viola und Violoncello
Die späten number pieces von John Cage sind eine Reihe von Werken, die Cage in seinen letzten sechs Lebensjahren 1987-1992 komponierte und deren Titel sich jeweils auf die Anzahl der Spieler bezieht. One ist beispielsweise ein Stück für einen Solisten, One4 ist das vierte Stück für einen Solisten oder 101 benennt ein Stück für ein Orchester mit 101 Musikern. Das Ensemble Garage präsentiert fünf number pieces: One4, Two, Four6, Five und Seven. Ein Teil der Stücke sind wie z.B. four6  oder five in der Besetzung frei, andere sind definiert und geben spezifische Instrumente vor.

Alle fünf number pieces beruhen auf dem von Cage oft eingesetzten Time-Brackets-Prinzip . Jeder Spieler folgt einer zeitlich individuell festgelegten Aktion, die mittels Stoppuhren koordiniert werden. Innerhalb einer bestimmten Zeitdauer erklingen notierte Aktionen, die meist nur einige der Parameter  Tonhöhe, Dauer, Dynamik, Klangeigenschaften oder Reihenfolge vorgeben. Jedes Stück entwickelt somit eine eigene Klangskulptur, die einer fortdauernden Transformation  folgt. Und jedes Stück klingt bei jeder Aufführung anders. Umberto Eco sah in dem Schaffen von Cage das auf die Musik übertragene offene Kunstwerk, das sich hier durch die Freiheit und somit Wahlmöglichkeit des Einzelnen kennzeichnet.

Die transparente Struktur der number pieces verlangt musikalisch ein Ritual für jeden Ton, für jedes Geräusch, für die Stille.“ If you celebrate it, it’s art, if you don’t, it isn’t“ –  dieses bekannte Zitat von Cage bildet in den number pieces die Voraussetzung zur Realisierung seiner kompositorischen Idee.

Concert in the Kolumba Museum Cologne

English Version Ensmeble GarageEnsemble Garage presents a selection of John Cage ́s “Number Pieces” under the artistic direction of Manos Tsangaris ,who previously worked with Ensemble Garage on new concert formats in ” Einfahrt frei ”

Cage number pieces
After Work Concert
6.30pm Kolumba Museum Cologne Kolumbastr. 4 // 50667 Cologne

Programme:

One4

for solo percussion

Two

for flute and piano

Four6

for four instruments

five

for five instruments

Seven

for flute,clarinet,percussion,piano,violin,Viola and cello

Cage Konzert Ensemble GarageCage ́s “number pieces” are a series of works composed during his last six years ( 1987-1992), the titles referring to the number of players involved.”One” for example is a work for a soloist, “One4” is the fourth work for a soloist or “101” is an orchestral piece with 101 musicians. Some of the works presented by Ensemble Garage here are for free instrumentation, others are specified.

All five number pieces are composed using a typical Cage principle:time brackets.Each player has a stopwatch and follows a score consisting of timed actions.These happen within a particular individually specified time period. Most are only defined using a few parameters:pitch,length,dynamic,tone colour,or order.Each piece therefore has its own soundscape which is constantly evolving.And each piece sounds differently at each performance.

Umberto Eco compared the works of Cage to an open work of art which is defined by the freedom and therefore possibilities of the individual.

The transparent structure of the the “number pieces” requires a musical ritual for each note,each sound, each silence.“ If you celebrate it, it’s art, if you don’t, it isn’t“ – this well-known Cage quotation represents the approach needed to interpret his compositions.

Previous post:

Next post: