Ensemble Garage beim Acht Brücken Festival 2013

Am 08.05.2013 | 21:30h | Lagerhalle für mobile Hochwasserschutzelemente Köln-Rodenkirchen

ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln findet seit 2011 jährlich Anfang Mai statt und stellt die Musik der Moderne ins Zentrum des Festival-Programms. Dieses Jahr steht die elektronische Musik von gestern und heute im Zentrum.

Das Ensemble Garage präsentiert in diesem Rahmen vier Werke von verschiedenen Komponisten/innen unserer Zeit und inszeniert diese in der Lagerhalle für mobile Hochwasserschutzelemente in Köln. Das Besondere an diesem Ort sind die drei Lichthöfe, die an drei Seiten der Halle angestrahlte Säulen bilden, in denen echte Bäume wachsen. Die Verzahnung von Natur und Technik spiegelt sich ebenfalls im Programm wieder: Das rein instrumentale Stück “the skin of the onion” des italienischen Komponisten Mauro Lanza wird von drei Stücken umrahmt, die für Elektronik, Kontaktlautsprecher oder Live-Elektronik und Video konzipiert sind.

Programm

Jagoda Szmytka Greetings from a Doppelgänger [UA]
für Piano, Schlagwerk, Violine, Viola, Violoncello, Kontaktmikrophone & Kontaktlautsprecher
Dauer: 12 min
Kompositionsauftrag des Ensemble Garage finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

Oxana Omelchuk Staahaadler Affenstall (Ensemblefassung) (2012)
Flöte, Klarinette, Saxophon, Posaune, Violine, Viola, Violoncello und Solo Schlagwerk + Elektronik
Dauer: 11 min

Mauro Lanza The Skin of the Onion (2002)
Für Flöte, Klarinette, Piano, Schlagwerk, Violine und Cello
Dauer: 10 min

Michael Beil Karaoke Rebranng! (2006)
Für Saxophon, Klavier, Schlagwerk und Viola, Live-Video und Live-Audio
Dauer: 10 min

Probe Staahaadler Affenstall mit Oxana Omelchuk

—————————————————————————————-

Förderer:

Das Konzert des Ensemble Garage beim Acht Brücken Festival wurde ermöglicht Dank finanzieller Mittel der Stadt Danzig im Rahmen des
Kulturstipendiums der Stadt Danzig.

Das Konzert des Ensemble Garage beim Acht Brücken Festival konnte im Rahmen eines Stipendiums des Ministeriums für Kultur und Nationales Erbe
Polen realisiert werden.

 

 

Previous post:

Next post: